Discussion Paper: Die Soziale Marktwirtschaft zukunftsfähig machen

Immer mehr Unterschiede tun sich auf und Wohlstandsgewinne kommen nicht mehr überall an

Zusammenfassung

Wie steht es heute mit den Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft? In welchen Feldern ist die Soziale Marktwirtschaft heute herausgefordert? Und in welchem Bezug steht das Konzept eines Inklusiven Wachstums zu diesen Herausforderungen? Das sind die Leitfragen dieses Discussion Papers, denen sich Manuel Gath, Bastian Jantz und Armando García Schmidt gewidmet haben.

Die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft waren über 60 Jahre Garant für Stabilität und Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und Fundament für den Wohlstand der Menschen in Deutschland, der heute so groß ist wie nie zuvor.

Gerade in wirtschaftlich guten Zeiten sollte sich Deutschland jedoch nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Denn auch wenn der gesamtgesellschaftliche Wohlstand heute so groß wie nie zuvor ist: Immer mehr Unterschiede tun sich auf und Wohlstandsgewinne kommen nicht mehr überall an. Und auch das deutsche Wachstumsmodell steht vor enormen Herausforderungen. Das international viel diskutierte Konzept eines Inklusiven Wachstums könnte Deutschland helfen, das Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft in einem sich wandelnden Umfeld mit neuem Leben zu erfüllen.

Die Autoren Manuel Gath, Dr. Bastian Jantz und Armando García Schmidt schauen sich konstituierende Elemente der Sozialen Marktwirtschaft unter dem Brennglas an und identifizieren aktuelle Herausforderungen. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Leitidee eines „inklusiven Wachstums“ an vielen Stellen zur Problemlösung beitragen kann. Davon können neue Impulse für die Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert ausgehen.

Autoren

Manuel Gath

Projektmanager
Von 2015 bis 2018 Project Manager im Progressiven Zentrum. Hat im Master Politikmanagement an der NRW School of Governance in Duisburg studiert und beschäftigte sich im Rahmen seiner Abschlussarbeit mit der Programmatik in den europäischen Parteienfamilien.
Soziale Marktwirtschaft: All inclusive?
Von der Bedeutung öffentlicher Räume über den Abbau von Ungleichheit bis hin zum vermeintlichen Konflikt zwischen Industrie und Dienstleistungen wird hier die gesamte Bandbreite wirtschaftspolitischer Reformthemen besprochen.
Warum ein inklusives Wachstum das Ziel für die Soziale Marktwirtschaft von morgen sein muss
Trotz nominal steigenden Wohlstands ist allerdings der Alltag vieler Menschen geprägt von befristeter Beschäftigung, stagnierenden Löhnen oder mangelnden Aufstiegschance
Discussion Paper: „Teilhabe am Arbeitsleben entlang der Zukunft der Arbeit erneuern“
Immer mehr Menschen arbeiten flexibel, digital, in wenig regulierten Arbeitsverhältnissen und wechseln ihren Karrierepfad
Discussion Paper: „Die Soziale Marktwirtschaft als europäische Antwort auf die Globalisierung“
Wirtschaftlich geht es darum, die Institutionen der Eurozone dort zu ergänzen, wo die Finanzkrise seit 2008 strukturelle Schwächen offengelegt hat

Dr. Bastian Jantz

Policy Fellow
Bastian Jantz ist Policy Fellow zum Thema Wirksam Regieren im Progressiven Zentrum. Er ist zudem Referent beim SPD-Parteivorstand. Davor war er Persönlicher Referent des Staatssekretärs für Verkehr und Umwelt in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin.

Wir entwickeln und debattieren Ideen für den gesellschaftlichen Fortschritt – und bringen diejenigen zusammen, die sie in die Tat umsetzen. Unser Ziel als Think Tank: das Gelingen einer gerechten Transformation. ▸ Mehr erfahren