Die Übergangenen: Studiendiskussion

Studienvorstellung, Podiumsdiskussion, Ausstellung & Empfang

Montag , 20. Juni 2022 - 18:00 - 20:00

Kommen Sie zu unserer Vorstellung und Diskussion der Studie mit Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, Brigitte Knopf, Gerd Lippold und Josephine Ortleb, moderiert von Anna Mayr. Die Veranstaltung findet am 20. Juni, von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin statt.

Sei es im Zuge der Corona-Pandemie, der Flut im Ahrtal oder im geopolitischen Kontext des Krieges in der Ukraine: die Notwendigkeit einer transformativen Klima- und Energiepolitik ist drängender und offensichtlicher denn je. Doch große politische Veränderungen bedürfen gesellschaftlicher Mehrheiten. Und eine wesentliche Voraussetzung für Mehrheiten ist Vertrauen. Wie lässt sich die Transformation gerecht gestalten, um gesellschaftliche Akzeptanz zu gewährleisten und welche Rolle kommt dabei strukturschwachen Regionen zu?

Im Rahmen der kürzlich veröffentlichten Studie “Die Übergangenen: Strukturschwach & erfahrungsstark” laden Das Progressive Zentrum und die Friedrich-Ebert-Stiftung herzlich zur Diskussion regionaler Perspektiven auf die Chancen und Hürden einer gerechten Klima- und Transformationspolitik ein.

Bärbel Bas, Präsidentin des Deutschen Bundestages, eröffnet die Veranstaltung mit der Impulsrede „Nicht abgeholt, nur mitgenommen? Strukturschwache Regionen, demokratische Teilhabe und die sozioökologische Epochenwende“.

Anschließend stellen die Autor:innen Paulina Fröhlich, Tom Mannewitz und Florian Ranft die Studie “Die Übergangenen: Strukturschwach & erfahrungsstark” vor. In der nachfolgenden Podiumsdiskussion werden Aspekte der Großen Transformation im strukturschwachen Raum ausgeleuchtet und auf die Bedeutung regionaler Perspektiven in diesem Prozess eingegangen.

Bei einem Empfang mit Getränken und einer kleinen Stärkung stehen Ihnen das Team hinter der Studie und die Interviewer:innen im persönlichen Austausch Rede und Antwort. Eine Ausstellung von Fotografien und Zeichnungen zur Studie vermittelt szenische Eindrücke aus den Haustürgesprächen.


Veranstalter:innen

Paulina Fröhlich

Leiterin | Resiliente Demokratie

Florian Ranft

Leiter | Green New Deal

Johanna Siebert

Projektmanagerin

Veranstaltungs-daten

20.Juni
Montag
Zeit18:00 - 20:00

Speakers

Bärbel Bas

Bärbel Bas ist Präsidentin des Deutschen Bundestages. Sie ist seit 2009 Bundestagsabgeordnete der SPD für den Wahlkreis Duisburg 1. Zuvor war sie u.a. Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Gesundheit, Bildung und Forschung sowie Petitionen. In dem Zeitraum von 2010 bis 2021 war sie Vorsitzende des Landesparteirates der NRWSPD.

Brigitte Knopf 

Dr. Brigitte Knopf ist seit 2015 Generalsekretärin des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin. Ihre Verantwortungsbereiche sind Management und Strategie des MCC und Dialog mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit 2020 ist sie stellvertretende Vorsitzende des von der Bundesregierung neu berufenen Expertenrats für Klimafragen. Bis 2014 war sie stellvertretende Leiterin des Forschungsbereichs Nachhaltige Lösungsstrategien am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Gerd Lippold

Dr. Gerd Lippold ist Sächsischer Staatssekretär für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft. Er war zuvor von 2014 bis 2020 Abgeordneter im sächsischen Landtag und Sprecher der bündnisgrünen Fraktion für Energie- und Klimapolitik sowie für Wirtschaft, Technologie und Tourismus. Des Weiteren hatte er in der Industrie Managementpositionen inne und baute u.a. als Gründer und Geschäftsführer Technologieunternehmen auf.

Josephine Ortleb

Josephine Ortleb ist Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 296 Saarbrücken. Sie ist gelernte Fachwirtin im Gastgewerbe und zog 2017 erstmals in den Bundestag ein. Im Bundestag vertritt sie die SPD-Fraktion im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dort insbesondere als Frauen- und Gleichstellungspolitikerin. Sie ist Preisträgerin des Helene-Weber-Preises für herausragendes Engagement von Kommunalpolitikerinnen 2015.

Anna Mayr

Anna Mayr ist seit 2020 Redakteurin im Hauptstadtbüro der ZEIT in Berlin. Zuvor war sie beim ZEITmagazin und ZEITMagazin ONLINE ebenfalls als Redakteurin tätig. Sie erhielt unter anderem 2021 den Marlies-Hesse-Nachwuchs-Preis des Journalistinnenbundes und wurde 2018 von dem Medium Magazin in die Auswahl Top 30 bis 30 aufgenommen.

Programm

17:30 Uhr    Einlass

18:00 Uhr    Begrüßung und Eröffnungsworte

Martin Schulz, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Dominic Schwickert, Geschäftsführer von Das Progressive Zentrum
Moderation: Anna Mayr, DIE ZEIT

18:10 Uhr    Impulsrede der Präsidentin des Deutschen BundestagesBärbel Bas

18:30 Uhr    Filmvorführung und Vorstellung der Studienergebnisse durch die Co-Autor:innen

Paulina Fröhlich und Florian Ranft, Das Progressive Zentrum, sowie Tom Mannewitz, Hochschule des Bundes in Berlin

19:00 Uhr    Diskussionsrunde: Regionale Perspektiven auf die Große Transformation

Brigitte KnopfGerd Lippold und Josephine Ortleb
Moderation: Anna Mayr, DIE ZEIT

19:40 Uhr    Fragen aus dem Publikum

20:00 Uhr    Empfang & Ausstellung von Fotografien zur Studie, offener Austausch


In Kooperation mit

Projekte

Progressive Governance Summit

Europe's largest conference for progressive politics

Selbstverständlich Europäisch?!

Langzeitstudie zur Wahrnehmung der deutschen Europapolitik

NEW URBAN PROGRESS

Ein transatlantischer Dialog über die Zukunft der Stadt

The Politics of Inequality

Policy Paper-Reihe zu Sozialer Ungleichheit

Art of Democracy

Projekt zur Rolle von Kunst und Kultur in der Demokratie

Weitere Themen

Resiliente Demokratie

Zukunftsfähig, weil sie lernt.

Green New Deal

Sozial, ökologisch, digital. Für alle.

Moderner Staat

Vom Verwalten zum Ermöglichen.

Wir entwickeln und debattieren Ideen für den gesellschaftlichen Fortschritt – und bringen diejenigen zusammen, die sie in die Tat umsetzen. Unser Ziel als Think Tank: das Gelingen einer gerechten Transformation. ▸ Mehr erfahren