Leben & Arbeiten Wir in den Medien

„Bleibt alles anders“

Die Wirtschaftswoche über die Veränderung der Arbeit durch Arbeit 4.0 und unser Projekt #DenkraumArbeit
Foto: Screenshot

Die Arbeitswelt verändert sich. Und mit ihr muss sich die Gesellschaft samt Staat verändern. In der Wirtschaftswoche vom 22. Januar 2016 geht Max Haerder diesen Fragen nach – und findet Anstöße beim Denkraum Arbeit.


„Arbeit 4.0“ verändert den Sozialstaat, entzieht ihm mitunter die Legitimation. Er müsse daher zum Steuerstaat werden, so Max Haerder in seinem Artikel „Bleibt alles anders“ in der Wirtschaftswoche. Es geht also um eine Reformulierung der sozialen Sicherungssysteme unter Vorzeichen einer fortschrittlichen Arbeitsgesellschaft. Gute Ansätze sieht Haerder hier vor allem im Denkraum Arbeit:

»Denkraum Arbeit«, ein Zusammenschluss von Forschern und Praktikern auf Initiative des Berliner Thinktanks Progressives Zentrum, hat interessante Impulse fur derartige steuerfinanzierte Sicherung vorgelegt.