Selbstverständlich Europäisch?!

Langzeitstudie zur Wahrnehmung der deutschen Europapolitik

Selbstverständlich Europäisch!? 2022

Selbstverständlich europäisch!? 2022: Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die deutsche Europapolitik in der „Zeitenwende“

Eine Studie von Johannes Hillje und Dr. Christine Pütz

mit einem Vorwort von Jan Philipp Albrecht,
Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung.

Medienecho der Studie 2022


Selbstverständlich Europäisch!? 2021

Medienecho der Studie 2021


Selbstverständlich europäisch!? 2020

Selbstverständlich europäisch!? 2020: Der Auftrag für die EU-Ratspräsidentschaft

Eine Studie von Johannes Hillje und Dr. Christine Pütz

mit einem Vorwort von Dr. Ellen Ueberschär,
Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung.


Übersicht

Die Studie 2022

Die Studie 2021

Die Studie 2020

Kontakt

Johannes Hillje

Policy Fellow

Dr. Christine Pütz

Heinrich-Böll-Stiftung

Die Studien sind Projekte der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Progressiven Zentrum.

Projektpublikationen

Selbstverständlich europäisch!? 2022

Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die deutsche Europapolitik in der „Zeitenwende“

Selbstverständlich europäisch!? 2020

Die Studie vergleicht im zweiten Jahr in Folge vermeintliche Selbstbilder mit den tatsächlichen Einstellungen der Deutschen

Wir entwickeln und debattieren Ideen für den gesellschaftlichen Fortschritt – und bringen diejenigen zusammen, die sie in die Tat umsetzen. Unser Ziel als Think Tank: das Gelingen einer gerechten Transformation. ▸ Mehr erfahren