What’s at stake – Unsere Gesellschaften nach Corona

Sechs Szenarien für 2025: die Dringlichkeit progressiven Handelns

Zusammenfassung

Eine vollständige Rückkehr zu einer „alten Normalität“ in der Zeit nach der Corona-Krise ist sehr unwahrscheinlich. Doch welche Möglichkeiten bietet uns diese Krise? Die VerfasserInnen dieses Strategiepapiers stellen anlässlich des „Progressive Governance Digital Summit 2020“ sechs mögliche Szenarien für das Jahr 2025 vor.

Die sechs Szenarien für 2025 (Neues Goldenes ZeitalterLokalismusRadikaler IndividualismusWohlfahrts-TechnokratieNationalpopulismus, und Klassenfahrt) sind keineswegs Prognosen, die die Zukunft hervorsagen sollen. Es handelt sich dabei vielmehr um Instrumente, die bei der Vorstellung möglicher Zukünfte helfen könnten. Sie beschreiben Wendepunkte, ergriffene und verpasste Gelegenheiten. In ihrer Gesamtheit verdeutlichen die Szenarien die Dringlichkeit progressiven Handelns. Ziel ist es, die Möglichkeiten und Gefahren der verschiedenen Szenarien zu untersuchen und robuste Handlungsstrategien zu entwickeln.

Die nächsten Monate entscheiden, ob es den Progressiven gelingt, die Deutungshoheit über die Krise und die Entwicklungen, die sich in ihr offenbaren, zu erlangen.

Progressive müssen sich aufmachen, die Erneuerung unserer Gesellschaft aus der Krise heraus anzuführen.“

Es gibt die Chance auf mehr Demokratie, eine neue Wirtschaftsordnung und einen Neustart des multilateralen Projekts. Progressive müssen sich aufmachen, die Erneuerung unserer Gesellschaft aus der Krise heraus anzuführen. Das wird nicht möglich sein ohne eine Vernetzung über Länder- und auch Parteigrenzen hinweg.

Über das Szenarienpapier

Dr. Max Neufeind fungiert als Leitautor des Szenarienpapiers, welches die Basis für Diskussionen im Rahmen des Progressive Governance Digital Summit 2020 legt. Insgesamt trugen 24 andere AutorInnen zur Veröffentlichung des Papiers bei.

Mehr Informationen zum Progressive Governance Digital Summit 2020 gibt es auf der Veranstaltungswebseite (auf Englisch).

Autor

Dr. Max Neufeind

Policy Fellow
Max Neufeind ist Referent in einem Bundesministerium. Im Progressiven Zentrum begleitete er als Policy Fellow die Projekte DenkraumArbeit und Dialogue on Europe. Aktuell unterstützt er den Programmbereich Strukturwandel.

Wir entwickeln und debattieren Ideen für den gesellschaftlichen Fortschritt – und bringen diejenigen zusammen, die sie in die Tat umsetzen. Unser Ziel als Think Tank: das Gelingen einer gerechten Transformation. ▸ Mehr erfahren