In eigener Sache

Vier MitstreiterInnen verstärken Das Progressive Zentrum

Was treibt Maja Göpel, Hedwig Richter, Richy Ugwu und Christian Bergmann an?


Damit gewinnen Fellows, der Wissenschaftliche Beirat und das operative Team an Perspektiven und Expertise.


 

 

 

Steckbrief

Als Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) arbeitet Maja Göpel an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zum Thema Nachhaltigkeitstransformationen. Sie ist passionierte transdisziplinäre Wissenschaftlerin, die viele Jahre internationale Kampagnen für Governance Innovationen geleitet hat und als Professorin an der Leuphana Universität Lüneburg zu systemischen Innovationen und transformativem Leadership lehrt. Bei Das Progressie Zentrum ist sie Policy Fellow im Bereich Strukturwandel & Inklusives Wachstum und freut sich darauf, Verbindungen zwischen sozialen, ökologischen und technologischen Dimensionen wünschenswerter Zukünfte herauszuarbeiten und in politische Strategien zu gießen.

 

@beyond_ideology

 Maja Göpel

 

Was treibt dich politisch an?

„Mich treibt die Frage um, wie wir endlich kollektiv die Gesellschaften schaffen, die wir uns individuell wünschen.“

 

Was möchtest du vorantreiben?

„Eine neue Theorie der Praxis für Transformationen zur Nachhaltigkeit.“

 


Steckbrief

PD Dr. Hedwig Richter ist Historikerin am Hamburger Institut für Sozialforschung. Sie forscht zum Thema Demokratie, Migration und Religion. Zuletzt vertrat sie an der Universität Heidelberg die Professur für Neueste Geschichte. Hedwig Richter schreibt regelmäßig für die FAZ, die SZ, die ZEIT oder die taz und ist häufig im öffentlichen Rundfunk zu hören. Ihr letztes Buch Moderne Wahlen. Eine Geschichte der Demokratie in Preußen und den USA wurde mit dem Demokratiepreis der Universität Köln ausgezeichnet.

 

@RichterHedwig

 Hedwig Richter

 

Was treibt dich politisch an?

„Die Freude und das Interesse an Politik und die Hoffnung, dass Politik zu einer gerechten, freien und zukunftsoffenen Gesellschaft beiträgt, in der sich möglichst viele wohlfühlen. Außerdem will ich etwas Optimismus verbreiten: Europa in seinem Frieden und Wohlstand ist wie ein Wunder, es ist großartig. Natürlich gibt es tonnenweise Probleme, wir müssen die Umwelt schützen, den auftrumpfenden Antisemitismus bekämpfen, auch in den ärmeren Mitgliedstaaten für bessere Lebensbedingungen sorgen, globaler denken. Aber warum sollten wir das nicht hinkriegen?“

 

Was möchtest du vorantreiben?

„Ich möchte die Auseinandersetzung über Demokratie vorantreiben und dabei viele Fragen offen halten: Was verstehen wir eigentlich unter Demokratie? Was ist ihr Ziel? Was, wenn Bürgerinnen und Bürger keine Lust auf Politik haben? Wovon lebt Demokratie – vom Konsens, von Opposition, von Pluralität, vom Streit? Wie viel Nationalstaat braucht eine Demokratie? Wie machen wir Europa noch demokratischer?“

 

 


Steckbrief

Richy Ugwu ist Gründer und Geschäftsführer von NEON Ventures, einem Company Builder für Konzerne. Bei Das Progressive Zentrum arbeitet er als Visiting Fellow im Programmbereich Strukturwandel zu den Themen Digitale Transformation, Start-Ups und Innovationen. Richy hat zuvor ein Technologie Start-Up und eine Tochtergesellschaft der METRO Group aufgebaut. Zudem ist er bei verschiedenen Accelerator Programmen als Mentor für Start-Ups tätig.

 

@Richy_Ugwu

 Richy Ugwu

 

Was treibt dich politisch an?

„Was mich politisch antreibt, ist die Frage welche Rolle Deutschland und die deutsche Wirtschaft in einer digitalen Welt spielen werden. Immer stärker werden Veränderungen unserer Lebensweise nicht mehr durch nationalstaatliche Entscheidungen und Rahmenbedingungen hervorgerufen, sondern duch globale Mega-Trends und internationale Großmächte (staatliche und wirtschaftliche). In einer Zeit, in der unsere Herausforderungen (Migration, Digitalisierung, Strukturwandel, Klimawandel, etc.) keine nationalen Grenzen mehr haben, wird es entscheidend sein, welche Rolle und welches Gewicht Deutschland und die deutsche Wirtschaft einnehmen werden.“

 

Was möchtest du vorantreiben?

„Die erfolgreiche Transformation der deutschen Wirtschaft in ein digitales Zeitalter. Das Gelingen der digitalen Transformation der deutschen Wirtschaft wird entscheidend dafür sein, ob Deutschland im 21. Jahrhundert sein Wohlstandsniveau halten und ausbauen kann oder wirtschaftlich in die zweite Reihe abrutschen und entsprechend an politischer Bedeutung und Macht verlieren wird.“

 

 

Das Foto zeigt das DPZ Teammitglied Christian Bergmann.

 

Steckbrief

Christian Bergmann ist Project Manager beim Progressiven Zentrum und leitet das Pilotprojekt „The European Hub for Civic Engagement“. Er hat European Studies (B.A.) an der Universität Maastricht sowie Labour Policies & Globalisation (M.A.) an der Universität Kassel/ HWR Berlin studiert und war als Gastwissenschaftler an der Boğaziçi Universität in Istanbul, wo er zwischen 2012-2016 gelebt hat. Er ist Co-Founder und Politischer Direktor von Paul Open Search. Darüber hinaus ist Christian der Initiator und Kurator des Ausstellungsprojekts 77□13 – Politische Kunst im Widerstand in der Türkei gewesen, welches im Sommer 2015 in der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) in Berlin stattgefunden hat. Außerdem ist er Produzent von Nuclear alla Turca, einem Dokumentarfilm in der Mache zum Thema Kernenergie in der Türkei.

 

@CWBergmann

 Christian Bergmann

 

Was treibt dich politisch an?

„Als gesellschaftspolitische Gretchenfrage betrachte ich weltweit gesehen den Klimawandel und die Frage, wie wir soziale Ungleichheit auf diesem Planeten ernstzunehmend entgegentreten wollen. Wenn wir es aber – in diesem Jahr vor genau 50 Jahren – hinbekommen haben, einen Fußabdruck auf dem Mond zu hinterlassen, dann bin ich mir sicher, dass wir es auch schaffen können, den kommenden Generationen einen Planeten zu hinterlassen, welcher dieser das Kolonialisieren anderer Planeten erspart. Wir haben nur diese eine Erde – lasst uns das Beste daraus machen!“

 

Was möchtest du vorantreiben?

„Ich begeistere mich u.a. für Themen rund um Machine Learning und Künstliche Intelligenz und damit verbundene Fragen, wie wir etwa die digitale Transformation sozialverträglich umsetzen und dem Klimawandel mit ihrer Hilfe entgegenwirken können. Ich bin der festen Überzeugung, dass Politik nicht nur von institutionellen Parteien und Parlamenten, sondern stets auch von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen mit gestaltet werden muss, um auf Dauer wirksam zu sein. Deshalb freue ich mich, nun bei Das Progressive Zentrum im Rahmen des ‚European Hub for Civic Engagement‘ die Vernetzung von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen und ihrer Civic-Tech Community in Europa aktiv mit voranzutreiben.“