Europa & die Welt Leben & Arbeiten Debattenbeitrag

Social and Fiscal Policy in Eastern and Central Europe – Two Sides of One Coin

Discussion Paper von Dr. Maria Skóra veröffentlicht
Foto: Humboldt-Viadrina Governance Platform

Die Staaten Mittel- und Osteuropas in der Europäischen Union haben hauptsächlich Austeritätspolitiken und Strukturreformen als Antwort auf die globale Finanzkrise durchgeführt. Diese hatten negative Auswirkungen auf die soziale Gerechtigkeit. Es bedarf eines europäischeren Ansatzes in der Sozial- und Fiskalpolitik, um diese Schieflage in der Entwicklung auszugleichen, argumentiert Maria Skóra in ihrem Discussion Paper.

Insbesondere einen Wechsel von passiven Politikmaßnahmen hin zu einem präventiven Ansatz basierend auf dem Gedanken sozialer Investitionen. Instrumente der Wirtschaftspolitik wie einen europäischen Mindeslohn oder einen universelleren Ansatz bei der Verwaltung der sozialen Unterstützungsleistungen könnten Einkommensarmut und Sozialdumping eindämmen und regionale Investitionen freisetzen. Dies müsse von effektiven Maßnahmen gegen Steuerflucht und Korruption flankiert werden.

Alle dies erfordert eine genaue Überprüfung der Prinzipien der Sozial- und Wirtschaftspolitik der Europäischen Union. Dr. Maria Skóra