Zukunft der Demokratie

„Smarte Spalter“: Buch von Wolfgang Schroeder und Bernhard Weßels analysiert AfD

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats ergründen in ihrem Sammelband den Erfolg der AfD


Was heißt es für die Demokratie in Deutschland, dass die AfD mittlerweile in dem deutschen Parteiensystem etabliert ist? Diese Frage stellen sich Wolfgang Schroeder und Bernhard Weßels aus dem Wissenschaftlichen Beirat in ihrem Buch „Smarte Spalter: Die AfD zwischen Bewegung und Parlament“. Die Süddeutsche Zeitung urteilt: „faktenreich und klug“.


Wie verändert die AfD das Parteiensystem? Und was heißt das für die Demokratie in Deutschland? Die Partei neuen Typs verbindet Rechtspopulismus mit konventionellen Moralvorstellungen, durchdringt die sozialen Netzwerke mit ihrer Agitation und hat, stärker als andere Parteien, den Charakter einer politischen Bewegung. Erstmals wird die AfD auf Grundlage umfangreicher sozialwissenschaftlicher Daten analysiert. Dieser empirische Ansatz ist bislang einzigartig. Das Buch erklärt die komplexe Entwicklung von Wählerschaft und Ideologie, Kandidaten und Programmatik, der Abgeordneten und ihrer Aktivitäten auf Landes- und Bundesebene.

70 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik verändert die AfD den Parteienwettbewerb dramatisch. Gestartet als Euro-kritische Partei, konzentriert sie sich heute auf die Bekämpfung von Migration und propagiert das Wiedererstarken einer nationalistischen Identität. Ihr Spektrum reicht von konservativ über protestorientiert bis hin zu rechtsextremen Haltungen. Das macht es schwer, sie zu erfassen. Die AfD fischt keinesfalls nur an den gesellschaftlichen Rändern, sondern sie hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht, der eine neue, weitere Spaltung droht.

Das Buch „Smarte Spalter: Die AfD zwischen Bewegung und Parlament“ erschien im Oktober 2019 im J.H.W. Dietz Verlag. Es hat 296 Seiten und kostet 22,00 Euro.

Kritiken zum Buch „Smarte Spalter“

„Die Autoren haben sich mit der Partei aus der Nähe beschäftigt, Programme und umfangreiche sozialwissenschaftliche Daten analysiert. Weil sie das Phänomen als Politikwissenschaftler kundig einordnen, stehen am Ende kluge Thesen und offene Fragen. Eine Stärke des Buchs liegt darin, wie sie die für deren Erfolg relevante Ambivalenz der AfD erfassen.“ – Süddeutsche Zeitung

„Smarte Spalter“ auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt

Wolfgang Schroeder stellte das neue Buch auf der Der Spiegel-Bühne vor und sprach auch mit Alexander Schweitzer auf dem Podium des Vorwärts-Verlags.

 

Über die Autoren von „Smarte Spalter“

 

Prof. Dr. Wolfgang Schroeder
ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats von Das Progressive Zentrum. Er hat den Lehrstuhl „Politisches System der BRD“ an der Universität Kassel inne und ist Research Fellow am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

 

 

 

Prof. Dr. Bernhard Weßels
ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Das Progressive Zentrum. Er ist Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin und stellvertretender Direktor der Abteilung „Demokratie und Demokratisierung“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

 

 


Interessiert an der Zukunft der Demokratie?