Progressive Mehrheit Veranstaltung

Partnership for European Progress – Welche Wachstumsstrategien für Europa?



Am 14. Dezember 2010 veranstaltete das Progressive Zentrum in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und der Commerzbank AG eine internationale Konferenz mit Experten, politischen Entscheidungsträgern und Vertretern der Zivilgesellschaft aus den alten und den neuen Mitgliedsländern der EU im Haus der Commerzbank am Pariser Platz 1 in Berlin. Im Zentrum stand die Frage, auf welche Weise sich die jeweiligen europäischen Gesellschaften zu Wissensökonomien entwickeln können, in denen Innovation, Bildung und Digitalisierung eine zentrale Rolle spielen.


Seit der Finanzkrise ist auch in Europa nichts mehr, wie es war. Dringend geboten ist ein progressives, nachhaltiges Programm zur Erneuerung der europäischen Gesellschaften und der Europäischen Union insgesamt. Die EU hat deshalb in diesem Sommer die Wachstumsstrategie „EU2020- Eine Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“ verabschiedet. Sie soll für mehr wirtschaftliche Dynamik und sozialen Zusammenhalt sorgen.

Die formulierten Ziele sind nur dann zu erreichen, wenn die Mitgliedsländer der EU – und zwar alte wie neue – ihre Wirtschafts- und Sozialmodelle grundlegend reformieren. Auf der Konferenz wollen wir deshalb Vertreter aus den neuen und alten Mitgliedsländern der EU zusammenbringen und uns über Grundbedingungen, Hürden und Möglichkeiten einer europäischen Wachstumsstrategie austauschen.

 

Deutlich werden sollen die verschiedenen Blickwinkel der neuen und alten EU-Mitgliedsländer auf das Thema: Welche Impulse kommen im Zuge der Erneuerung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialmodells von den alten Mitgliedsländern? Und welche Rolle können und wollen die neuen Mitgliedsstaaten spielen, die aufgrund ihrer kommunistischen Vergangenheit nicht in der Tradition der westeuropäischen Sozialstaaten stehen?

Das Progressive Zentrum lädt Experten, politische Entscheidungsträger und Vertreter der Zivilgesellschaft aus den alten und den neuen Mitgliedsländern der EU ein, durchaus auch kontroverse Thesen zu präsentieren. Hier finden Sie die Konferenz-Agenda.

Die Konferenz bildet den Abschluss unserer im Jahr 2009 begonnenen
Veranstaltungsreihe über die Zukunft des Europäischen Wirtschafts- und
Sozialmodells, in der wir ein Netzwerk aus jüngeren Vertretern der
neuen und alten Mitgliedsländer aufgebaut und gemeinsam verschiedene
Reformthemen diskutiert haben.

Die Ergebnisse der bisherigen Workshops finden Sie hier:

Am
7. September 2010 veranstaltete das Progressive Zentrum gemeinsam mit
dem rumänischen Think Tank Romanian Center for European Policies (CRPE)
einen Europäischen Workshop zum Thema „Europas Hürden auf dem Weg in
die Wissensgesellschaft – die Umsetzung der nationalen Reformprogramme
der EU-Strategie „Europa 2020“ in Bukarest. mehr

Am 28. April 2010 führte das Progressive Zentrum in Kooperation mit dem Ausschuss der Regionen den Workshop „Das Europäische Wirtschafts- und Sozialmodell: Energieversorgung in Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen Entwicklungschancen und Klimaschutz“ in Brüssel durch. mehr

Am 17. Dezember 2009 organisierte das Progressive Zentrum gemeinsam mit dem Institute of Public Affairs in Warschau den Workshop „Challenges and New Dynamics in European Labour Markets“. mehr

Die Auftaktveranstaltung fand am 29. Oktober 2009 in Zusammenarbeit mit der Rumänischen Botschaft in Berlin zum Thema „The European Social Model after the Crisis – New Paths of Growth and Social Cohesion“ statt. mehr

 

 



Event Date

14. Dezember 2010


Place

Berlin


Schlagwörter

BildungDigitalisierungEuropaInnovationWachstum