Progressive Mehrheit Veranstaltung

Impulse des Befähigungsansatzes für eine reformorientierte Gesellschaftspolitik



Welche Orientierungen und Gestaltungsansätze können aus dem Befähigungsansatz für eine „Politik des guten Lebens“ abgeleitet werden? Diesen Fragen ging eine Veranstaltung des Fortschrittsforums nach.


Das Fortschrittsforum arbeitete an Ideen für ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Fortschrittsmodell. Der Befähigungsansatz (Capability Approach) wie er von Armartya Sen und Martha Nussbaum vertreten wird, kann dafür wichtige Impulse geben. Er definiert Fortschritt und Wohlstand durch den Zuwachs der tatsächlichen Verwirklichungschancen, die den Menschen für ein gutes Leben zur Verfügung stehen. Welche Orientierungen und Gestaltungsansätze daraus für eine „Politik des guten Lebens“ abgeleitet werden können, wurde auf der Veranstaltung herausgearbeitet.


Programm

15.30 Uhr Anreise und kleiner Imbiss
16.00 Uhr Begrüßung und Einführung ins Thema 
Ruth Brandherm, Friedrich-Ebert-Stiftung
Prof. Dr. Matthias Schmidt, Beuth Hochschule für Technik Berlin
16.10 Uhr Impuls 
Der Capability Ansatz als Analyserahmen nationaler und globaler Gesellschaftspolitik von Prof. Dr. Jürgen Volkert, Hochschule Pforzheim
Arbeit und das gute Leben – Erfassung von Verwirklichungschancen im Capability Ansatz von Dr. Ortrud Leßmann, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg
16.45 Uhr Gesprächsrunde mit anschließender Publikumsbeteiligung
Der Capability Ansatz – Basis für eine fortschrittliche Politik?
Dr. Ortrud Leßmann, Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg
Dr. Joachim Rock, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin
Fedor Ruhose, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Jürgen Volkert, Hochschule Pforzheim
Moderation: Prof. Dr. Matthias Schmidt, Beuth Hochschule für Technik Berlin
18.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Event Date

24. September 2013


Place

Berlin


Schlagwörter

ArbeitsmarktpolitikGutes LebenLeben & ArbeitenLebensqualität