Innovation & Nachhaltigkeit Discussion Paper

Mobilität neu denken

2016 | Richard Goebelt und Benjamin Heese

Der Nachwuchskreis fordert eine europäische Verkehrswelt der Zukunft, die autonom betrieben, schnell und komfortabel sowie zugleich rohstoffarm, klimafreundlich, erschwinglich und zugänglich für alle ist.


Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel beeinflussen auch die Verkehrspolitik. Diesen Wandel zu gestalten, muss Anliegen progressiver Politik sein, denn derzeitige Entwicklungen gehen eher in die falsche Richtung: Abgasskandal, „Ausländer-Maut“ und teure Bahnpreise sind keine guten Signale.

Der Nachwuchskreis „Progressive Verkehrspolitik“ des Progressiven Zentrums möchte mit dem Discussion Paper „Mobilität neu denken – Impulse für eine neue Vekehrspolitik“ fortschrittliche Vorschläge in die Politik einbringen.

 

Jetzt herunterladen

 

Das Paper spiegelt die Diskussionsergebnisse des Nachwuchskreises wider, in dem sich seit Juli 2014 Young Professionals aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über verkehrspolitische Fragen austauschen.

Koordiniert wird der Nachwuchskreis von den beiden Autoren des Discussion Papers. Benjamin Heese leitet die Stabsstelle Politik- und Regierungsbeziehungen am Flughafen Köln/Bonn. Richard Goebelt ist stellvertretender Leiter der Repräsentanz des Verbandes TÜV e.V. in Brüssel.

Das Discussion Paper wurde am 9. Juni 2016 in den Räumen des Verbandes der Automobilindustrie vorgestellt und von VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft debattiert.