Veranstaltung

Büroeröffnung des Progressiven Zentrums



Das Progressive Zentrum hat seine Büroeröffnung in der Invalidenstraße 34 gefeiert. Es kamen knapp fünfzig Gäste aus Politik, Wissenschaft, Presse und Kultur, die bis in den späten Abend bei Bier, Wein und Schnittchen diskutierten und debattierten.


Katarina Niewiedzial, Geschäftsführerin des Progressiven Zentrums, eröffnete den Abend mit einer kurzen Chronik des Think Tanks vom ersten Gedankenblitz, über die Suche nach Mitstreitern und Unterstützern bis hin zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen.

Der Co-Initiator und Vorstand des Progressiven Zentrums, Dr. Tobias Dürr, hielt eine prägnante Rede, in der er das Aufleben regressiver Kräfte der Beharrung in der deutschen Öffentlichkeit und Politik konstatierte. Gleichzeitig hob er jedoch hervor, dass gerade angesichts der Vielzahl der Probleme des frühen 21. Jahrhunderts – Klimawandel, demografischer Umbruch, soziale Ungleichheit, Energie- und Ernährungskrise, Terrorismus, nukleare Proliferation, scheiternde Staaten u. v. m. – auf allen Gebieten unbedingt progressive neue Konzepte erforderlich seien.

Das Progressive Zentrum sehe sich dabei einerseits als innovativer Ideengeber für Akteure aus Parteien und Gesellschaft, andererseits sei man aber auch offen für Vorschläge und Initiativen, die aus der Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft an den Think Tank herangetragen würden. Als Plattform für fortschrittliche Ideen hat das Progressive Zentrum nicht das Ziel, gegen bestehende Organisationen oder an ihrer Stelle zu agieren, sondern ist bestrebt, wo immer möglich mit ähnlich Denkenden zu kooperieren.

Prof. Dr. Wolfgang Schroeder von der Universität Kassel und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats, wies zum Abschluss auf den Überschuss an Marketing in der Politik und das Fehlen von substanziellen Ideen und Konzepten hin. Da die etablierten Parteien aufgrund ihrer Struktur zur inneren Erneuerung nur schwerfällig in der Lage seien, brauche es mehr denn je externe Denkfabriken, die den Wettbewerb der Ideen belebten. Denkfabriken wie das Progressive Zentrum.

 

 

 





Katarina Niewiedzial


Tobias Dürr


Wolfgang Schroeder


Event Date

27. Mai 2008


Place

Berlin


Schlagwörter