Discussion Paper

Wettstreit der Weltbilder: Sechs Impulse zur Erneuerung der liberalen Demokratie

2018 | Hanno Burmester

Das Vertrauen in westliche Demokratien schwindet. Seit Jahrzehnten wird es versäumt, Gesellschaft und Politik mit den nötigen Instrumenten auszustatten, um in einer transformierten Welt erfolgreich zu sein. Dieses Discussion Paper blickt in sechs Perspektiven auf den Diskurs zu demokratischer Innovation. Der Autor Hanno Burmester plädiert dafür, Transformation als demokratische Kernaufgabe zu verstehen. Wenn wir die Werte – und damit den Wesenskern – der liberalen Demokratie bewahren möchten, brauchen wir Diskurse, die aktiv mit der Zukunft umgehen, anstatt primär darauf ausgerichtet zu sein, das Bestehende zu bewahren.


Cover von Discussion Paper "Wettstreit der Weltbilder: Sechs Impulse zur Erneuerung der liberalen Demokratie" von Hanno Burmester und Das Progressive Zentrum.

Das Vertrauen in westliche Demokratien schwindet. Seit Jahrzehnten wird es versäumt, Gesellschaft und Politik mit den nötigen Instrumenten auszustatten, um in einer transformierten Welt erfolgreich zu sein. Dieses Discussion Paper blickt in sechs Perspektiven auf den Diskurs zu demokratischer Innovation. Der Autor Hanno Burmester plädiert dafür, Transformation als demokratische Kernaufgabe zu verstehen. Wenn wir die Werte – und damit den Wesenskern – der liberalen Demokratie bewahren möchten, brauchen wir Diskurse, die aktiv mit der Zukunft umgehen, anstatt primär darauf ausgerichtet zu sein, das Bestehende zu bewahren.

Das Kernproblem liegt in der Unfähigkeit heutiger Demokratien, effektiv auf Änderungen im politischen Umfeld zu reagieren.

 

Ich möchte das Discussion Paper herunterladen

 

Das Discussion Paper unterbreitet sechs Impulse:

  1. Der Zweifel im Inneren: Illiberale und antipluralistische Kräfte stellen die Europäische Union von innen heraus grundsätzlich in Frage. Der Wettstreit zwischen liberalen und illiberalen Konzepten ist Realität geworden.
  2. Neue Paradigmen, verschobene Welten: In den vergangenen Jahrzehnten sind im Westen neue Weltbilder entstanden. Sie stellen ehemals hegemoniale Paradigmen grundsätzlich in Frage.
  3. Der Bedarf an grundlegend neuen Architekturen: Das Kernproblem liegt in der Unfähigkeit heutiger Demokratien, effektiv auf Änderungen im politischen Umfeld zu reagieren.
  4. Jenseits der Prozessinnovation: Prozessinnovationen im bestehenden Rahmen werden die Demokratie nicht retten. Wir müssen auch die mentalen Modelle der liberalen Demokratie neu evaluieren und, darauf aufbauend, ihre Parameter, Strukturen und Institutionen neu gestalten.
  5. Demokratie für ein reichhaltigeres Leben: Die Demokratie muss widerspiegeln, dass materieller Wohlstand lediglich einer von mehreren zentralen Parametern guten Lebens ist.
  6. Der Glauben an die Machbarkeit einer anderen Welt: Wir brauchen Demokraten, die den spektakulären Versuch anstreben, und die folglich das spektakuläre Scheitern nicht negativ bewerten, sondern als Konsequenz eines Risikos anerkennen.

Der Text wurde bereits in einer Ausgabe des Jahrbuchs „Aufgang. Jahrbuch für Denken, Dichten, Kunst“  veröffentlicht.

 


 

Über den Autor

Hanno Burmester ist Policy Fellow von Das Progressive Zentrum und Strategic Lead des Democracy Lab, der Plattform des Think-Tanks für Projekte zur Innovation der Demokratie. Er fokussiert sich auf grundlegende Fragen zur Zukunft der Demokratie. Der vorliegende Artikel ist mit ermöglicht worden durch die Unterstützung der Foundation for European Progressive Studies (FEPS). Eine vertiefte Ausarbeitung dieser Gedanken findet sich im Papier Beyond (this) democracy. 7 sketches towards a new democratic purpose desselben Autors (Progressives Zentrum, 2018).

 

Über Das Progressive Zentrum

Das Progressive Zentrum ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Think-Tank mit Sitz in Berlin. Ziel von Das Progressive Zentrum ist es, gemäß dem Dreiklang „Vordenken – Vernetzen – Streiten“ fortschritts- und innovationsorientierte Politikideen in die öffentliche Debatte und auf die politische Agenda zu bringen. Wir wollen dazu beitragen, neue Netzwerke progressiver Akteure unterschiedlicher Herkunft zu stiften und eine tatkräftige Politik für den ökonomischen und gesellschaftlichen Fortschritt mehrheitsfähig zu machen. Dabei beziehen wir besonders junge, verantwortungsbewusste VordenkerInnen und EntscheidungsträgerInnen aus Deutschland und Europa in progressive Debatten und Discussion Paper ein.

Das Democracy Lab ist die Plattform für demokratische Innovationen im Progressiven Zentrum. Das Lab vernetzt und fördert Projekte, die Herangehensweisen und praktische Lösungsansätze für die Innovation der liberalen Demokratie und die Stärkung politischer Akteure/innen und Institutionen entwickeln. Die Projekte im Lab sind interdisziplinär und international und werden in Kooperation mit einer Vielzahl von Partnerorganisationen umgesetzt.

 


BMFSFJ_Demokratie leben!_Logo_DE