Innovation & Nachhaltigkeit Discussion Paper Discussion Paper „Das Stadtwerk der Zukunft“ 2017 | Dr. Steffen Jenner, Fabian Schmitz-Grethlein, Anika Uhlemann
4. Oktober 2017 | Steffen Jenner

Keine andere Akteursgruppe ist so weitreichend und tiefgreifend involviert in den Umbau unserer Energieversorgung wie die Stadtwerke und kaum einer anderen wird dabei so viel abverlangt. Gleichwohl bieten Energiewende, Digitalisierung und neue Mobilitätskonzepte große Chancen für die Stadtwerke, um moderne Rollen einzunehmen und die Trends unserer Zeit mitzugestalten.
Stadtwerke können zeigen, dass Energiewende, Digitalisierung und vielleicht ja auch die am Horizont auftauchende Verkehrswende gelingen können. Denn letzten Endes kommen die noch so globalen Transformationen konkret und lokal in den Städten und Gemeinden an. Dort werden sie in die Realität umgesetzt, auch von den Stadtwerken.
Vor dem Hintergrund gingen wir den Fragen nach: Welche Rolle spielen Stadtwerke in Zukunft? Und was kann die Politik tun, damit Stadtwerke ihr Potential voll ausspielen können?

In mehreren Workshops haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Bestandsaufnahme der Situation der Stadtwerke vorgenommen, Herausforderungen und Chancen diskutiert, zukünftige Rollenverständnisse für Stadtwerke entworfen und politische Empfehlungen abgeleitet. Der Fokus lag dabei auf der Energieversorgung und der Energiepolitik. Dieses Papier fasst die zentralen Ergebnisse des Projekts zusammen und skizziert mögliche neue Rollenbilder für Stadtwerke zwischen Gemeinwohl- und Gewinnorientierung.
Das Discussion Paper können Sie hier als PDF abrufen.
 
Die Autoren:
Dr. Steffen Jenner ist Policy Fellow beim Progressiven Zentrum für den Themenbereich „Innovation & Nachhaltigkeit“.
Fabian Schmitz-Grethlein ist Bereichsleiter Energiesystem und Energieerzeugung beim Verband kommunaler Unternehmen (VKU).
Anika Uhlemann ist Fachgebietsleiterin Strommarktdesign und Klimapolitik beim Verband kommunaler Unternehmen (VKU).

 

Das gemeinsame Projekt „Das Stadtwerk der Zukunft“ mit dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) wird in Kooperation mit folgenden Premium-, Basis- und Multiplikationspartnern durchgeführt: