Wir in den Medien

Interview mit Paulina Fröhlich im Inforadio

Projektmanagerin über Populismus und Provokation in der Enteignungsdebatte


Im ZEIT-Interview forderte der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert die Verstaatlichung großer Unternehmen und erregte damit viel Aufsehen. Ist das schon Populismus?


Kühnert setzt auf Provokationen – aber nicht auf Populismus. So argumentiert Paulina Fröhlich, Projektmanagerin bei Das Progressive Zentrum, im Inforadio-Interview am 2. Mai. Populismus liege das Verständnis zugrunde, ein moralisch homogenes Volk stehe einer korrupten Elite gegenüber. Kühnert habe dagegen versucht, eine sachliche Debatte über ein gerechtes Wirtschaftsmodell anzustoßen und eine Vision für seine Partei zu entwerfen. Wenn man nicht zwischen Rhetorik und Populismus differenziere, riskiere man, die Gefahren durch ideologische Populisten zu verharmlosen.

Hören Sie das ganze Interview hier.





Paulina Fröhlich


Hannah Nicklas


published on

5. Mai 2019


Schlagwörter