Schriftgröße wählen A A A


Aktuelles

Rechtspopulismus in Europa – Ursachen, Wirkungen und Gegenstrategien
Veranstaltungseinladung für den 8. Mai 2014_ Rechtspopulistische Parteien und Bewegungen feiern in ganz Europa Erfolge. Bei den Europawahlen drohen populistische Anti-EU-Parteien sogar in einigen Ländern stärkste Parteien zu werden. Was verbirgt sich hinter dem Populismus an Kritik und Unzufriedenheit mit den herrschenden Verhältnissen - nationalstaatlich wie europäisch? Wie sollen die Parteien der linken Mitte damit um- und dagegen angehen? Diese Fragen werden auf einer internationalen Konferenz von Friedrich-Ebert-Stiftung und Das Progressive Zentrum diskutiert.


Rebuilding Trust - Digital Trade and German-American relations in times of the NSA surveillance disclosures and the TTIP negotiations
Roundtable am 25. April 2014_ Edward Snowden's revelations on the NSA's surveillance activities have shaken the German-American relations. The high level of trust which was built over decades between the two countries has plummeted. It became obvious that the United States and Germany differ culturally regarding the relation of freedom and security. This is also expressed in the halting negotiations over the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). Against this background we are pleased to invite for a roundtable discussion with think tanks, policy makers, high-profile officials, and representative of the economy from both the United States and Germany.

Wann ist Politik erfolgreich?

Rezension vom 15. April 2014_ Zusammen mit Georg Eckert und Leonard Novy hat der Geschäftsführer des Progressiven Zentrums, Dominic Schwickert, kürzlich das Buch Zwischen Macht und Ohnmacht: Facetten erfolgreicher Politik herausgegeben. Der Politikwissenschaftler und Direktor der NRW School of Governance, Karl-Rudolf Korte, hat nun den Band lesenswert rezensiert. Er sieht die Aufsätze als wichtigen Beitrag zur Frage, an welchen Maßstäben sich Politik heute messen lassen muss.



#iChange Europe: Mobilisierungskampagne zur Europawahl startet
Kampagne am 12. April 2014_ Im Vorlauf zur Europawahl am 25. Mai 2014 wird Das Progressive Zentrum und die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa in Deutschland am Samstag, den 12. April 2014 die überparteiliche Online-Mobilisierungskampagne "iChange Europe" starten. Im Fokus der durch die Stiftung Mercator geförderten Kampagne steht dabei die Zielgruppe der 18 bis 35-Jährigen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier wird für die Kampagne die Schirmherrschaft übernehmen.

Die Energiewende wird europäisch
Meinungsbeitrag vom 26. März 2014_ Die Handlungsautonomie der deutschen Energiepolitik ist beschränkt. Das werden die kommenden Verhandlungen über die Energie- und Klimaziele der EU bis 2030 deutlich zeigen. Gebraucht wird eine durchdachte Europapolitik zur Energiewende, fordern Oliver Geden und Severin Fischer.

Die Fixierung auf den Nationalstaat durchbrechen
Meinungsbeitrag vom 17. März 2014_ Die deutsche Gegenwartsliteratur sieht sich insbesondere durch Maxim Biller einiger Kritik ausgesetzt - zu langweilig, satt und selbstgefällig komme sie daher. Florian Keisinger hat sich mit dieser Kritik auseinandergesetzt und beschreibt Wege, wie Schritte aus diesem Dilemma hin zu einer wirklich progressiven Gegenwartsliteratur aussehen könnten.

Die Sozialversicherungen als Mitstreiter vorsorgender Sozialpolitik

Studie des Projekts "Die Zukunft des Sozialstaats", März 2014_ Mit keiner anderen Institution haben die Menschen in Deutschland so regelmäßig zu tun wie mit den Sozialversicherungen. Krankheitsfall, Arbeitslosigkeit, Ende eines Berufslebens - stets sind es die Sozialversicherungen, die für die einzelnen Bürgerinnen und Bürger konkret das Prinzip Sozialstaat verkörpern. Im März 2014 wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projekts "Die Zukunft des Sozialstaats" eine neue Studie vorgestellt, welche die aktuellen Bemühungen in Vorsorge und Prävention in einer bisher kaum verfügbaren Gesamtschau abbilden, erste praktische Umsetzungen würdigen und mögliche Wege für die weitere Entwicklung aufzeigen. Laden Sie die Studie hier herunter.


Policy Brief: Erwachen die schlafenden Riesen? Warum die deutschen Sozialversicherungen als aktive Gestalter vorsorgender Sozialpolitik gebraucht werden

Policy Brief
im März 2014_
In den Debatten um die Reform des deutschen Sozialstaats werden die Sozialversicherungen meist als Inbegriff traditioneller, nachsorgender Sozialpolitik dargestellt – bisweilen sogar als Hemmnis für die Weiterentwicklung der Sozialpolitik in Richtung Vorsorge. Dieser Blick verkennt das große Potenzial, die Sozialversicherungen von schlafenden Riesen zu aktiven Gestaltern vorsorgender Sozialpolitik zu machen. Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Dr. Max Neufeind und Bastian Jantz diskutieren die wichtige Rolle der Sozialversicherungen bei der Gestaltung vorsorgender Sozialpolitik. Laden Sie den neuen Policy Brief des Progressiven Zentrums hier herunter.



Abschlussveranstaltung des Projektes "Die Zukunft des Sozialstaats"
Konferenz
am 6. März 2014_ Am Donnerstag den 6. März luden das Progressive Zentrum und die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) zur Abschlussveranstaltung des im Januar 2013 begonnenen Forschungsprojekts „Die Zukunft des Sozialstaats“ in Bonn ein. Auf der Konferenz wurde die im Rahmen des Projekts entstandene Studie mit dem Titel „Vorsorgende Sozialpolitik: Die Sozialversicherungen als Bremser oder Hoffnungsträger?“ von Projektleiter Prof. Dr. Wolfgang Schroeder vorgestellt und mit Jürgen Goecke (Geschäftsführer Grundsicherung, Zentrale der Bundesagentur für Arbeit), Dr. Michael Weller (Leiter Politik, GKV-Spitzenverband) sowie dem anwesenden Publikum ausgiebig diskutiert.


Die Idee der sozialen Marktwirtschaft nutzt sich langsam ab
Meinungsbeitrag vom 6. März 2014_ Die Idee der sozialen Marktwirtschaft nutzt sich langsam ab, weil sich die Zeit des Wirtschaftswachstums ihrem Ende zuneigt. In einer Postwachstumswirtschaft muss der schrumpfende Kuchen gerechter verteilt werden. Es geht weniger um Größe, sondern um Nachhaltigkeit, argumentiert Nils Heisterhagen.

Roundtable mit Mark Fliegauf zu Social Impact Bonds
Roundtable am 28. Februar 2014_ Social Impact Bonds - Innovatives Modell oder Aushöhlung des Sozialstaats? Diese und weitere Fragen haben wir im Rahmen eines Hintergrundgespräches mit dem Experten Mark Fliegauf und zahlreichen interdisziplinären Gästen diskutiert.

These are the days of miracle and wonder
Meinungsbeitrag vom 13. Februar 2014_ ”These are the days of miracle and wonder” sings Paul Simon in the song ”The boy in the bubble”. And the German coalition between Sigmar Gabriel’s SPD and Angela Merkel’s CDU/CSU is a kind of miracle, says Tobias Dürr, founder and chairman of Das Progressive Zentrum, in an article for Swedish paper Dagensarena. 

Auf dem Weg zur Industrie 4.0
Meinungsbeitrag vom 11. Februar 2014_ Wird Deutschland einer der weltweit führenden Industriestandorte bleiben, wenn erst das "Internet der Dinge" das Maß der Dinge ist? Nötig dafür ist strategisch integrierte Industriepolitik auf der Höhe der Zeit. Die neue Bundesregierung sollte den angelaufenen Entwicklungsprozess mit Hilfe der Plattform Industrie 4.0"" energisch unterstützen, fordern Fedor Ruhose und Hajo Weber.

Die Zukunft der Arbeit - Diskurs in drei Thesen
Konferenz am 6. Februar 2014_ Am Abend des 6.2.2014 fand an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen, initiiert vom Progressiven Zentrum, dem Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg (Landesbüro der Friedrich-Ebert- Stiftung) sowie der Hochschulgruppe der Friedrich-Ebert-Stiftung an der Zeppelin Universität, ein Symposium zur Zukunft der Arbeit statt. Ziel war es, die Ergebnisse und Thesen des Arbeitskreises „Arbeit und Leben“ des Fortschrittsforums, das von 2011 bis 2012 die Arbeit der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ begleitet hatte, zu diskutieren.

Fremde oder Freunde, wie wird alles sein?
Meinungsbeitrag vom 28. Januar 2014_ Die NSA-Affäre belastet die deutsch-amerikanischen Beziehungen. Wenn sie wenigstens im Ergebnis Gutes bewirken soll, müssen wir sie zum Anlass nehmen, jetzt eine breite Debatte über Zwecke und Grenzen geheimdienstlicher Tätigkeit zu führen. Das fordert das Mitglied in unserem Circle of Friends und langjähriger Koordinator für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt, Karsten Voigt.

Sigmar Gabriel’s political miracle
Meinungsbeitrag vom 25. Januar 2014_ Having experienced a resounding defeat in the recent German election, the SPD have maneuvered into a position whereby they can strongly challenge Angela Merkel from within the Bundestag. Michael Miebach comments on the sudden resurrection.

On the Way to Smart Growth and Greater Social Equality in Europe: The Dilemmas of Eastern and Central European Member States
Impulspapier von Dezember 2013_ Für das Projekt "Zukunftsagenda Ost- und Mitteleuropa" skizziert Katarina Niewiedzial, Senior Policy Fellow des Progressiven Zentrums, die größten Dilemmata der neuen EU-MItgliedsländer auf dem Weg zum intelligenten Wachstum und zu mehr sozialer Gerechtigkeit.

Nils Minkmar - Der Zirkus. Ein Jahr im Innersten der Politik


Pro & Con Rezension vom 7. Januar 2014_ Nils Minkmar, Chef des FAZ-Feuilletons, begleitete den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück auf dessen Wahlkampftour und hat nun ein Buch über diese Zeit veröffentlicht. Der Zirkus. Ein Jahr im Innersten der Politik ist mehr als reine Wahlkampfberichterstattung. Minkmar schreibt über die Gründe für Steinbrücks Misserfolg und wirft gleichermaßen ein Schlaglicht auf die Rolle der Hauptstadtmedien und des Willy-Brandt-Hauses. Wolfgang Silbermann und Florian Keisinger haben das Buch rezensiert und sind zu gänzlich unterschiedlichen Einschätzungen gekommen. Mehr




Can Sigmar Gabriel reboot Germany’s low carbon agenda?
Meinungsbeitrag vom 21. Dezember 2013_ The Vice-Chancellor will lead ‘super ministry’ focusing on energy and economic policy, but needs to act fast to maintain supply and cut costs. Harald Heubach outlines the major challenges of the energy transition project.

Habermas versus Farage
Meinungsbeitrag vom 10. Dezember 2013_ The 2014 election campaign for the European Parliament sees Euro-realists squeezed between federal radicals and anti-EU-extremists. Our leading politicians are reluctant to come to the rescue. René Cuperus analyses the current state of the respective political groups.

Mehr Europa!
Meinungsbeitrag vom 6. Dezember 2013_ Der Europäischen Union wurde der Friedensnobelpreis nicht für die Austeritätspolitik verliehen. In der Begründung des Komitees heißt es: „Die Union und ihre Vorgänger haben über sechs Jahrzehnte zur Förderung von Frieden und Versöhnung beigetragen. Seit 1945 ist diese Versöhnung Wirklichkeit geworden.“ Es ist unsere Aufgabe, dieses Projekt des Friedens weiter voranzubringen, fordert Edelgard Bulmahn.

Programmdebatte "Twoj Ruch" der polnischen Progressiven
Debattenbeitrag am 1. Dezember 2013_ Auf Einladung der neuen progressiven Partei Polens „Twoj Ruch“ ("Deine Bewegung") sprach Katarina Niewiedzial, Senior Policy Fellow des Progressiven Zentrums, am 1. Dezember in Poznan über die Zukunft der EU. Ihre These: Die Zeit der Sonntagsreden über „mehr Europa“ muss vorbei sein. Auch die polnische pro-europäische Partei „ Twoj Ruch“ sei gut beraten, sich systematisch auch mit den Widersprüchen und Dysfunktionalitäten der EU auseinanderzusetzen. Nur so könne man den populistischen und anti-europäischen Parteien den Wind aus den Segeln nehmen. Mehr zu der Veranstaltung hier.

Roundtable mit Colin Crouch und Gesine Schwan zum Thema "Neue Koalitionen für den Wandel. Auf dem Weg zu durchsetzungsfähigen Bündnissen links der Mitte"
Roundtable am 28. November 2013_ Der renommierte britische Politikwissenschaftler Colin Crouch präsentiert sich mit seinem neuen Buch „Making Capitalism Fit for Society“ (deutscher Titel: „Jenseits des Neoliberalismus“) erneut als scharfsinniger Gegenwartsdiagnostiker. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn gemeinsam mit Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance, im kleinen Kreis für eine Diskussionsrunde zur Zukunft von Mitte-Links-Koalitionen in Deutschland und Europa im Progressiven Zentrum begrüßen durften.

"Die SPD steht vor einer Herkulesaufgabe"
Interview am 26. November 2013_ Erst die Wahlniederlage und jetzt auch noch als Juniorpartner in die Große Koalition. Die Profilierungsprobleme der SPD werden nicht kleiner. Wohl auch deswegen setzen die Sozialdemokraten in der Koalitionsfrage auf volles Risiko und kommunikativ in der nächsten Legislaturperiode auf eine heikle Doppelstrategie, erklärt unser Geschäftsführer Dominic Schwickert im Interview anlässlich des Erscheinens des von ihm mitherausgegebenen Buches "Zwischen Macht und Ohnmacht".

Newsletter 2/2013
Newsletter am 25. November 2013_  Zum Jahresende informiert der neue Newsletter des Progressiven Zentrums über die laufende Arbeit in den Projekten sowie die aktuellen Veranstaltungen und Veröffentlichungen aus dem Umfeld des Progressiven Zentrums. Im Editorial "Auf zu neuen Ufern – und neuer Bündnisfähigkeit!" fordern Tobias Dürr und Dominic Schwickert nach den ernüchternden Ergebnissen der progressiven Parteien bei den Bundestagswahlen 2013 nun den Blick nach vorn. Für die nächsten Wochen und Monate sehen sie neben der kritisch-konstruktiven Begleitung der Großen Koalition auch die Erarbeitung eines attraktiven progressiven Alternativprogramms als wichtige Aufgabe und Herausforderung. Es bedarf jetzt qualitativ hochwertiger, nach vorn gerichteter Debatten zwischen progressiven Köpfen über alle Partei- und Organisationsgrenzen hinweg. Den gesamten Newsletter finden Sie hier.



Vito Cecere neu im Netzwerk des Progressiven Zentrums
Circle of Friends: 
Wir freuen uns, Vito Cecere, Referatsleiter für Kommunikation im Auswärtigen Amt, als neustes Mitglied in unserem Circle of Friends begrüßen zu dürfen.


Herzlich Willkommen auf der Website des Progressiven Zentrums. 

Das Progressive Zentrum ist ein Think Tank, der sich für eine fortschrittsorientierte, aufgeklärte und reformfreudige Politik in einem weltoffenen Deutschland und Europa einsetzt.

Das sind unsere Ziele - und das sind wir

Lesen Sie progressive Meinungsbeiträge in unserem Forum.

Progressive Links finden Sie auf unserem Facebook- und Twitter-Kanal
FaceBook-icon mini twitter icon mini


Newsletter

Hier können Sie den aktuellen Newsletter 2/2013 (November 2013) herunterladen


Hier finden Sie den Newsletter 1/2013 (Juni 2013)


Tragen Sie hier ihre Emailadresse ein, um regelmäßig über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten zu werden


URL dieser Seite: http://www.progressives-zentrum.org/dpz.php/cat/1