Discussion Paper: Die Soziale Marktwirtschaft zukunftsfähig machen




Wie steht es heute mit den Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft? In welchen Feldern ist die Soziale Marktwirtschaft heute herausgefordert? Und in welchem Bezug steht das Konzept eines Inklusiven Wachstums zu diesen Herausforderungen? Das sind die Leitfragen dieses Discussion Papers, denen sich Manuel Gath, Bastian Jantz und Armando García Schmidt gewidmet haben.


Die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft waren über 60 Jahre Garant für Stabilität und Discussion Paper Gath und JantzLeistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und Fundament für den Wohlstand der Menschen in Deutschland, der heute so groß ist wie nie zuvor.

Gerade in wirtschaftlich guten Zeiten sollte sich Deutschland jedoch nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Denn auch wenn der gesamtgesellschaftliche Wohlstand heute so groß wie nie zuvor ist: Immer mehr Unterschiede tun sich auf und Wohlstandsgewinne kommen nicht mehr überall an. Und auch das deutsche Wachstumsmodell steht vor enormen Herausforderungen. Das international viel diskutierte Konzept eines Inklusiven Wachstums könnte Deutschland helfen, das Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft in einem sich wandelnden Umfeld mit neuem Leben zu erfüllen.

Die Autoren Manuel Gath, Dr. Bastian Jantz und Armando García Schmidt schauen sich konstituierende Elemente der Sozialen Marktwirtschaft unter dem Brennglas an und identifizieren aktuelle Herausforderungen. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Leitidee eines „inklusiven Wachstums“ an vielen Stellen zur Problemlösung beitragen kann. Davon können neue Impulse für die Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert ausgehen.

Ich möchte das Papier lesen

 


 

Ein weiterer Schwerpunkt dieses Kooperationsprojekts mit der Bertelsmann Stiftung war das Organisieren einer überparteiliche Hintergrundrunde politischer VordenkerInnen, die sich seit geraumer Zeit in regelmäßigen Abständen mit einschlägigen ExpertInnen zu Fragen zur Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft austauscht haben. Im Zuge dieser Debatten ist eine fünfteilige Reihe von Essaybänden entstanden, die ab sofort erworben werden können.

Inklusives-Wachstum-Buecher-Soziale-Marktwirtschaft-All-Inclusive-Das-Progressive-Zentrum-Bertelsmann-Stiftung-Logos

Hier geht es zu den einzelnen Bänden der Reihe über den Verlag der Bertelsmann Stiftung.

 

Über das Progressive Zentrum

Das Progressive Zentrum ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Think-Tank mit Sitz in Berlin. Ziel von Das Progressive Zentrum ist es, gemäß dem Dreiklang „Vordenken – Vernetzen – Streiten“ fortschritts- und innovationsorientierte Politikideen in die öffentliche Debatte und auf die politische Agenda zu bringen. Wir wollen dazu beitragen, neue Netzwerke progressiver Akteure unterschiedlicher Herkunft zu stiften und eine tatkräftige Politik für den ökonomischen und gesellschaftlichen Fortschritt mehrheitsfähig zu machen. Dabei beziehen wir besonders junge, verantwortungsbewusste VordenkerInnen und Entscheidungs- trägerInnen aus Deutschland und Europa in progressive Debatten ein.

 

Über die Bertelsmann Stiftung

Die Bertelsmann Stiftung engagiert sich in der Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für das Gemeinwohl. Sie versteht sich als Förderin des gesellschaftlichen Wandels und unterstützt das Ziel einer zukunftsfähigen Gesellschaft. Die Stiftung ist unabhängig und parteipolitisch neutral.




Manuel Gath


Bastian Jantz


veröffentlicht am

14. Februar 2018


Schlagwörter

Inklusives Wachstum