Zukunft der Demokratie Wir in den Medien

„Die Parteien verlieren ihre kommunale Basis und haben weniger engagierte Ehrenamtliche“

Die FAZ über den Mitgliederschwund der Parteien und unsere Studie zur „Partei 2025“
Foto: Per Jacob Blut

In ihrer Ausgabe vom 10. Mai berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) über den Mitgliederschwund der etablierten Parteien in Deutschland. Anlass ist die von uns initiierte Diskussion der GeneralsekretärInnen zur Parteireform, die am 27. April in Berlin stattfand.

Neulich haben Generalsekretäre politischer Parteien zusammengesessen und über das Thema „Bereit für die Zukunft? – Impulse für die Strategiefähige Parteiorganisation“ gesprochen.

Zwar zeigte sich die FAZ verwundert darüber, dass die GeneralsekretärInnen von Grünen, SPD, CDU, Linkspartei und FDP nicht wie sonst „übereinander her fielen“. Doch erklärt der Autor in der Folge: „Die Bundespolitiker sprachen (…) vor allem über strukturelle Schwierigkeiten, die Parteiarbeit aufrechtzuerhalten.“ So wird im Artikel auch Policy Fellow und Mitautor der Studie „Die Partei 2025“ Hanno Burmester zitiert:

Die programmatische Krise der etablierten Parteien ist die direkte Folge ihrer Organisationskrise.

 



veröffentlicht am

12. Mai 2016


Schlagwörter

CDUOrganisationParteiendemokratieParteireformSPD