Dr. Max Neufeind

Policy Fellow

Max Neufeind ist Referent in der Grundsatzabteilung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Im Progressiven Zentrum begleitet er als Policy Fellow aktiv das Projekt DenkraumArbeit. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Organisations- und Arbeitswissenschaften der ETH Zürich tätig.


ausgewählte Veröffentlichungen

Neufeind, M. (in Vorbereitung). Mehr Zeitsouveränität? Arbeitszeitpolitik zwischen Selbststeuerung und Mitbestimmung. In C. Bogedan & W. Schroeder (Hrsg.), Bausteine einer sozialen Arbeitsgesellschaft. Themen - Perspektiven - Forschungsbilanzen.

Neufeind, M., Güntert, S., & Wehner, T. (2015). Neue Formen der Freiwilligenarbeit. In T. Wehner & S. Güntert (Hrsg.), Psychologie der Freiwilligenarbeit. Berlin: Springer.

Neufeind, M., Jiranek, P., & Wehner, T. (2014). Beyond skills and structure: Justice dispositions as antecedents of young citizens’ volunteering and political participation. Journal of Community & Applied Social Psychology, 24(4), 278–295.

Schroeder, W., Neufeind, M., & Jantz, B. (2014). Erwachen die schlafenden Riesen? Warum die deutschen Sozialversicherungen als aktive Gestalter vorsorgender Sozialpolitik gebraucht werden. Berlin: Das Progressive Zentrum.

Beck, F., & Neufeind, M. (2012). Die Idee des Fortschritts in der Wahrnehmung junger Deutscher. Wohlstand, Wachstum, Investitionen - Junge Wissenschaft für wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt.


Kontakt



Beiträge














Leben & Arbeiten Wir in den Medien Debattenbeitrag Von Selbstwirksamkeitsgefühl und neuer Arbeit ffluid-Interview mit Policy Fellow Dr. Max Neufeind
6. September 2015 | Max Neufeind

Technik ist kein Selbstzweck, denn wenn das Soziale nicht Schritt halten kann, entgleitet die Technik den Menschen. Im Interview mit Jörn Hendrik Ast von ffluid – fast forward concepts spricht Policy Fellow Dr. Max Neufeind über die Arbeit der Zukunft und darüber, wie wichtig Selbstwirksamkeit ist. Also das Gefühl, die eigene Identität durch das zu bestätigen, was man tut.
Jene Selbstwirksamkeit sei gleichzeitig die Voraussetzung für wirkliche Innovation, für Risikobereitschaft der Menschen. Diese zu vermitteln bedürfe mehr als Wochenendworkshops zur Selbstoptimierung. Nötig sei viel mehr eine Innovation des Sozialen:

Der technologische Wandel wird uns nicht gelingen, wenn wir nicht das Soziale im gleichen Maße innovieren. Dr. Max Neufeind

Hier gibt es das Interview zum Nachhören.