Daniel Schade



Dr. Daniel Schade ist Politikwissenschaftler und forscht zu Veränderungen in den Institutionen der Europäischen Union. Sein Fokus liegt dabei auf Außenpolitischen Prozessen und der demokratischen Legitimierung Europäischer Politiken. Nach seiner Promotion an der London School of Economics and Political Science (LSE) war er zunächst an der Diplomatischen Akademie Wien als Forscher und Dozent tätig. Derzeit ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter in European Studies an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Gastdozent an Sciences Po Paris. Als Vizevorsitzender des Project for Democratic Union befasst er sich auch außerhalb seiner wissenschaftlichen Tätigkeit mit europäischen Verfassungs- und demokratietheoretischen Fragen.


Contributions