Unsere westliche Demokratie befindet sich in einer Krise: In den vergangenen 30 Jahren ist die Wahlbeteiligung in beinahe allen europäischen Ländern gesunken, während das Misstrauen in die Politiker und politischen Institutionen erheblich angestiegen ist. Rechte Populisten und undemokratische Strömungen machen einen immer größer werdenden Anteil in den europäischen Regierungen aus und erzielen zugleich Rekordergebnisse in vielen anderen Staaten. Trotz nationaler Unterschiede und anderer Erklärungsfaktoren sind diese Entwicklungen alle (auch) Folgen einer politischen Entfremdung.

In Countering Populism and Political Disaffection möchten wir mittel- und langfristige Strategien gegen Rechtspopulismus sammeln und diskutieren, mit einem besonderen Augenmerk auf die politische Entfremdung in den unterschiedlichen europäischen Kontexten. Das ultimative Ziel ist es, politischen EntscheidungsträgerInnen neue, fruchtbare Ideen und Impulse anzubieten. Um dieses Ziel zu erreichen werde wir drei internationale interaktive Roundtables mit FachexpertInnen und AktivistInnen aus Deutschland und 10 weiteren EU-Ländern zusammenbringen. Zusätzliche werden unsere zentralen Ergebnisse zum einen auf unserer Online-Plattform www.countering-populism.eu und zum anderen im Print-Format veröffentlicht. Das Projekt findet statt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als Teil des Programms “Demokratie leben!”



Aktuelles










Agendathema in den Medien

» Archiv