Veranstaltung

Abschlussveranstaltung des Projekts TruLies – The Truth About Lies On Europe




Wir freuen uns, die Projektergebnisse des Projekts TruLies – The Truth About Lies On Europe – vorzustellen und mit spannenden Gästen im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu diskutieren.


Die populistische Gefahr ist realer denn je. In ganz Europa und darüber hinaus sind politische Kräfte auf dem Vormarsch, die durch Vereinfachung, Verängstigung und Verzerrung immer mehr Anhänger und Wähler mobilisieren. Gerade populistischer Europaskeptizismus, der sich mehr auf Emotionen als auf tatsächliche Fakten und Wahrheiten stützt, hat derzeit Hochkonjunktur.

Vor diesem Hintergrund und ausgehend von der Annahme, dass Europaskepsis nicht per se eine destruktive Wirkung entfalten muss, hat das Institut für Europäische Politik (IEP) in Kooperation mit dem Progressiven Zentrum (DPZ) und mit Förderung der Stiftung Mercator das Projekt „TruLies Europe“ konzipiert und durchgeführt, mit dem in aufklärendem Sinne zur Versachlichung der europapolitischen Debatte in Deutschland beigetragen werden soll.

Im Laufe des TruLies-Projekts wurden „Factsheets“ für die Themenkomplexe „Migration/Asyl“, „WWU/Finanzpolitik“ und „Politisches System und Demokratiefragen zur Europäischen Union“ entwickelt. Bisherige Veröffentlichungen des Projekts finden Sie auf unserer Projekthomepage www.trulies-europe.de.

Wir freuen uns am Mittwoch, den 24. Mai 2017, 18:30-20:15 Uhr auf eine spannende Präsentation und Diskussion der Ergebnisse im Projektzentrum der Stiftung Mercator, Neue Promenade 6, 10178 Berlin.

Programm

18:30 Uhr Begrüßung

Dr. Anne Duncker, Stiftung Mercator

Prof. Dr. Mathias Jopp, Direktor, Institut für Europäische Politik

Video-Botschaft von Michael Roth MdB, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt

 

18:45 Uhr Kurzvorstellung der Projektergebnisse

Julia Klein, Projektleiterin TruLies, Institut für Europäische Politik

Philipp Sälhoff, Programmleiter Internationale Beziehungen, Das Progressive Zentrum

 

19:00 Uhr Podiumsdiskussion „Der digitale Kampf gegen Windmühlen? Faktenchecks im Zeitalter von Fake News“

Sebastian Horn, Chefredakteur ze.tt
Christina Dinar, Projektleiterin Amadeu Antonio Stiftung
Alexander Sängerlaub, Projektleiter „Measuring Fake News“, Stiftung Neue Verantwortung
Dr. Richard Meng, ehem. Sprecher des Berliner Senats/Chef des Presse- und Informationsamtes und Lehrbeauftragter, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, FU
Berlin

 

20:15 Uhr Ausklang

 

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zur Veranstaltung geschlossen ist.





Alexander Wolf


veröffentlicht am

19. Mai 2017


Schlagwörter